aktueller Spieltag

Leitbild MTV Hockey

Trainingsplan Feld
gültig ab 18.04.2022

Anfahrtshilfen:
Westpark & Sporthallen

.. über uns
100 Jahre Hockey im MTV
175 Jahre MTV
MTV Hockey Video

besucht uns auch auf:





Lokales Wetter



Herzlich Willkommen ...

21.02.2022

Oberliga Niedersachsen/Bremen

10. Spieltag: Eintracht Braunschweig 2 vs. MTV Braunschweig

Endstand 6:9 - Halbzeit: 4:5 für MTV Braunschweig

Tore: 4x Anna Könneke, 2x Luisa Lipinski, Naya Winzer, Carolin Thiele, Marcia Mierzwa

Mannschaftsfoto von links nach rechts: 
hinten: Clara Hunkler, Lynn Seibold, Nele Bross, Maike Dahlberg, Annika Jansen, Luisa Lipinski
vorne: Anna Könneke Carolin Thiele, Naya Winzer, Marcia Mierzwa, Carina Thiele, Pia Kolle und Torfrau Finnja Rigoll
es fehlen: Trainer Andreas (Jackson) Tenter, Josefine Malke, Lena Beyer

 

Die 1.Damen des MTV Braunschweig nutzen ihre 2.Chance die Meisterschaft in der Oberliga Niedersachsen / Bremen einzufahren. Im Lokalderby gegen die Bundesligareserve von Eintracht Braunschweig waren die MTV-Damen von vornherein einstellungstechnisch auf die Meisterschaft eingestimmt. Bereits nach lediglich 70 Sekunden erzielte Luisa Lipinski die 1:0 Auswärtsführung.

In der Folgezeit der 1.Halbzeit fielen aus MTV-Sicht immer wieder vermeidbare Gegentore, dennoch blieb der MTV durch Tore von 2x Anna Könneke, Marcia Mierzwa und Carolin Thiele bis auf das zwischenzeitliche 4:4 stets in Führung und ging mit einer 5:4 Halbzeitführung in die Kabine.

Die 2.Halbzeit begann ereignisarm und spielte sich über längere Zeit lediglich im Mittelfeld ab. Wiederum der MTV konnte durch Naya Winzer, Anna Könneke und Luisa Lipinski auf 8:4 erhöhen. Das letzte Viertel änderte in der Folge wenig am Spielverlauf. Der MTV konnte lediglich auf 9:4 durch Anna Könneke erhöhen und Eintracht durch zwei Tore von Inga Mattes aus 6:9 verkürzen.

Insgesamt fuhr der MTV somit die absolut verdiente Oberliga-Meisterschaft ein. Der beste Sturm und die beste Verteidigung bestätigten die souveräne Leistung über die gesamte Saison. Auch das 7:0 im Auswärtsspiel gegen den HC Göttingen als Zweitplatzierten untermauerte die Ambitionen der Meisterschaft. In der kommenden Saison wird es dann in der Regionalliga unter anderem gegen Gegner aus Hamburg darum gehen das bestmögliche Ergebnis in der Regionalliga zu erzielen.

Bericht: Sebastian Thiele